GEORG BASELITZ

GEORG BASELITZ

Biographie

Bilder

Georg Baselitz, 1938 in Deutschbaselitz geboren, ist in allen klassischen Medien und Techniken zu Hause, neben den Leinwandarbeiten nehmen die Papierarbeiten und die Graphik, auch in der Bewertung des Künstlers, einen herausragenden Platz ein. Die Umkehrung des Motivs, die, unter Beibehaltung der Gegenständlichkeit, die Autonomie des Bildes stärkte, eine größere Konzentration auf das Formale, das essentiell Malerische und Zeichnerische ermöglichte, fand ab Ende der sechziger Jahre statt. Dieser wegweisende Impuls löste für die frühen siebziger Jahre eine der bedeutendsten Phasen im Werk des Künstlers aus. Während in den Leinwänden das expressive Moment vorherrscht, offenbaren die Papierarbeiten die zeichnerische Brillanz des Künstlers, die mit wenigen Andeutungen erzielte Räumlichkeit und Tiefe, eine größere Konzentration. Der Vergleich der Tuscharbeit „Teichdamm“ von 1974 mit der gleichzeitigen Leinwand „Sandteichdamm“, ehemals ein Herzstück des Kunstmuseums Bonn (2000 veräußert), zeigt aufschlussreich die unterschiedliche Anlage und die Ebenbürtigkeit beider Fassungen.