GALERIE DITTMAR

Im Zuge eines Stipendiums realisiert die Violinistin Johanna Staemmler des renommierten Armida Quartetts das Projekt „Window Concerts“. In der Galerie Dittmar fand ein solches Mini-Konzert mit Übertragung per Lautsprecher nach außen am Samstag, den 20. Februar 2021 statt.

Am 23. Februar brachte Klassik Radio ein Interview mit Johanna Staemmler, in dem die Violinistin auf die Musik-Veranstaltung vom 20. Februar 2021 hinwies.

„Window Concerts“: Aus Galerie-Schaufenster kommt Musik, 19.02.2021, Zeit online
https://www.zeit.de/news/2021-02/19/window-concerts-aus-galerie-schaufenster-kommt-musik

GALERIE DITTMAR

Im Frühjahr 2020 verschickte die Galerie aus der Situation heraus wöchentlich ein Bild aus dem Galerieprogramm mit einem Kurzkommentar des Galeristen. Auf dieses „Bild der Woche“ wurde Art at Berlin aufmerksam und veröffentlichte die Serie im Juli 2020 in ihrem Onlinemagazin Deeds.World. Die Reihe endete im April mit einer Architekturzeichnung von Aldo Rossi und einem Zitat vom Marc Spiegler, dem Global Director der Art Basel:

„The future of the art world is not digital. You can’t really understand most galleries without visiting their physical spaces.“

Architettura urbana, 1974, Farbkreide, 30 x 22 cm

NORA SCHATTAUER

Nora Schattauer erhält zusammen mit Eva-Maria Schön den Fritz-Winter-Preis 2020. Es erscheinen aus diesem Anlass zwei Preisträger-Publikationen zu den Künstlerinnen, zu Nora Schattauer eine solche mit zwanzig Abbildungen und Textbeiträgen von Prof. Bernhard Maaz und Ludwig Seyfarth.

Kupfer 29, 2016, 30 x 20 cm

MARCEL GÄHLER

Der international renommierte Schweizer Schriftsteller Peter Stamm gab 2019 im Hanser Verlag in der Reihe Akzente den Sammelband „Die Ungeborenen“ heraus. Er vereint elf Beiträge, darunter einen zu Marcel Gähler mit zehn Zeichnungen und dem Umschlagsbild.

HIDEAKI YAMANOBE

In der Elbphilharmonie Hamburg fand am 4. März 2017 die große Veranstaltung Matthias Pintschers Universum zu dem Komponisten Matthias Pintscher statt. In dem Programmteil „Kunst und Musik“ wurden aus diesem Anlass Arbeiten von Hideaki Yamanobegezeigt. Der Künstler gestaltete auch das CD-Cover zu „Bereshit“ des Komponisten.

Hideaki Yamanobe, Cover für die CD von Matthias Pintscher