MONA BREEDE

Die Fotografien von Mona Breede wurden von der Redaktion von „tanz“, der Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance, als künstlerischer Beitrag für die Gestaltung des Jahrbuchs 2021 ausgewählt. Der Essay „Menschen und Räume“ von Annette Knaut gibt Einblicke in die Arbeit der Künstlerin. Vertreten sind städtische Choreographien sowie Arbeiten aus dem Meereszyklus, der in der Publikation „Natur und Erzählung“ in diesem Jahr anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Edition Dittmar veröffentlicht wurde.

Mona Breede, Blaue Lagune, 2017, 50 x 200 cm
Mona Breede, How Long is Now (Berlin), 2010, 50 x 200 cm

MONA BREEDE

Die Städtische Galerie Neunkirchen zeigt vom 10. September bis 28. November 2021 eine umfassende Einzelausstellung zu Mona Breede. Unter dem Titel „Urban Stories“ werden ihre städtischen Choreographien sowie eine vierzehn Meter lange, eigens für diesen Ort konzipierte Installation gezeigt.
https://staedtische-galerie-neunkirchen.de/

Eröffnung „Urban Stories“, Städtische Galerie Neunkirchen, 10. September 2021

Ausstellungsansicht „Urban Stories“, Städtische Galerie Neunkirchen

RUDOLF ENGLERT

Das Museumsquartier der Stadt Osnabrück zeigt vom 11. Juni bis 05. September 2021 aus Anlass des 100. Geburtstag von Rudolf Englert eine Retrospektive seines Werkes, die von einem umfangreichen Katalog mit mehreren Fachbeiträgen begleitet wird. Ausstellung und Katalog zeigen die herausragende Position des Künstlers im Kontext seiner Zeit.


Katalog und Doppelseite daraus mit Arbeiten aus dem Villa Romana-Zyklus von 1976.

GALERIE DITTMAR

Im Zuge eines Stipendiums realisiert die Violinistin Johanna Staemmler des renommierten Armida Quartetts das Projekt „Window Concerts“. In der Galerie Dittmar fand ein solches Mini-Konzert mit Übertragung per Lautsprecher nach außen am Samstag, den 20. Februar 2021 statt.

HORST SCHÄFER

Buchpräsentation der überarbeiteten und erweiterten Neuausgabe der New York-Publikation, September 2020

Schachspieler im Central Park, 1963

Horst Schäfer 1932 geboren, wanderte 1961 nach New York aus und erlangt früh Zugang zu den wichtigen Presseagenturen und Fotozeitschriften. Arbeiten und Serien erscheinen unter anderem in Newsweek, Harper’s Bazaar, Life, Fortune, US Camera. 1964 Ausstellung von „Architectural Views“ im Rockefeller Center, mehrere Fotoreportagen für die New York Times. 1968 erfolgt die Auszeichnung als „Outstanding Press Photographer of the Year 1968. Rückkehr nach Deutschland 1980. Die Zeitschrift Nike. European Photograph gibt 1994 eine großformatige Sondernummer zu Horst Schäfer heraus. 1996 umfassende Ausstellung in den Kunstsammlungen der Veste Coburg und 1997 in der Neuen Sammlung München. Die Publikation dazu erhält den „Sappi European Book Printer of the Year Award“.

2012 erschien in der Edition Dittmar Berlin eine Buchpublikation zu den New York-Photographien von Horst Schäfer. 2020 eine gänzlich überarbeitete und erweiterte Neuausgabe davon.